Coronavirus, Wirtschaft und China in 2020

Coronavirus und Wir: Zusammen vermeiden wir eine potentielle Superpandemie

Mitteilen von meiner persönlichen Erfahrung in China in den letzten zwei Monaten

Meine Frau, ich und unser Sohn leben in Hamburg in Deutschland sowie die Stadt Weihai, Shandong Provinz in China. Ab dem 25. Januar hat die Stadt Weihai sehr strenge interne Kontrollen eingeführt, und der Ein- und Ausgang von Wohngemeinde erfordert eine Registrierung und Temperaturmessung. Bis zum 15. März wurden in Weihai insgesamt 35 Infektionsfälle festgestellt, von denen 15 kollektive Infektionen in einem Zug waren. In den letzten zwei Wochen gab es keine neuen Infektionen. Derzeit wird die Geschäftstätigkeit von Weihai schrittweise wieder aufgenommen.

Die Bevölkerung von Weihai ist etwa 2,9 Millionen. Gegenwärtig hat sich die Zahl der mit Hamburg infizierten Menschen 200 angenähert. Hamburgs Präventions- und Kontrollbemühungen sind in der Tat viel schwächer als die von Weihai.

In der Vergangenheit habe ich die meiste Zeit in China gelebt und gearbeitet. Ende Januar 2020, als in China die Coronavirus-Epidemie ausbrach, drückten viele meiner deutschen Partner und Freunde ihre Besorgnis und Hilfe für uns aus.

Ich hoffe, alle meine Freunde und Partner in Deutschland und Europa sind gesund. Wir werden es schaffen.

In Februar kämpf China, nun kämpf Europa.

Am 26. Januar 2020 schrieb ich eine E-Mail an meine engen Partner und Freunde und äußerte meine Ansichten zur aktuellen epidemischen Situation in China. Obwohl die öffentlichen Informationen begrenzt waren, erkannte ich zu dieser Zeit den Ernst der Lage und die Dauer. Gegenwärtig ist die inländische Epidemiesituation in China im Wesentlichen unter wirksamer Kontrolle, was in der Tat besser ist als ich erwartet hatte.

Viele soziale Aktivitäten in China werden in Zukunft für mindestens einen Monat eingeschränkt sein. Meiner Meinung nach, ob es erfolgreich ist oder nicht, sind diese Kosten es wert. Schließlich ist nichts wichtiger als menschliches Leben.

 Es ist Wahnsinn, dass die Situation in Europa vor einiger Zeit der Situation in China Ende Januar sehr ähnlich ist. Sogar die Einstellungen der zuständigen Regierungsbehörden sind ähnlich, nämlich. Überbewusstsein und unzureichende Aufmerksamkeit.

Dies ist völlig unverständlich, schließlich haben sie genügend Vorbereitungszeit. Aber es scheint, dass sie nicht wirklich aufpassen, besonders die britische Regierung. Als die Schwere der Situation erkannt wurde, war es zu spät.

 

Was ich in den letzten zwei Monaten gelesen habe, ist für mich sehr schockierend, und diese Nachrichten haben die Wahrnehmung meiner Erkenntnisse immer wieder aufgefrischt. Obwohl chinesische Medien über Coronavirus berichteten, habe ich vor dem 22. Januar diesen Nachrichten nie viel Aufmerksamkeit geschenkt. Nach dem 23. Januar beschloss China, die Stadt Wuhan zu blockieren, und mir wurde klar, dass die aktuelle epidemische Situation Die Entwicklung ist sehr ernst. Danach begann ich, mich innerhalb und außerhalb Chinas und einigen informellen Nachrichten zu widmen. Zu dieser Zeit war ich auch schockiert über die milde Haltung der ausländischen Medien gegenüber Coronavirus. Deutsche Fernsehmedien und viele deutsche Freunde erwähnen oft, dass die Zahl der Deutschen, die im vergangenen Jahr an dem Grippevirus gestorben sind, weit über der des neuen Coronavirus lag.

Kritischer Moment in China : Lockdown der 11 Millionen Stadt Wuhan am 23.Jan 2020

Der Transport zum Frühlingsfest ist ein einzigartiges Verkehrsphänomen in China. Die meisten Menschen, die an verschiedenen Orten arbeiten, werden vor dem Frühlingsfest in ihre Heimatstadt zurückkehren. Man kann sagen, dass das Frühlingsfest die aktivste Zeit für die Verkehrsbedingungen in China ist. Wir müssen zugeben, dass die Verhütung und Kontrolle der Virusübertragung umso besser ist, je früher die Stadt Wuhan blockiert wird. Obwohl einige Experten sagen, dass das goldene Zeitalter der Übertragungskontrolle am 23. Januar etwas verpasst wurde, ist es immer noch bedeutsam. Wenn die Entscheidung, Wuhan zu blockieren, nicht am 23. Januar getroffen würde, sondern ein Tag später, wären die Kosten noch höher. Derzeit ist die epidemische Situation in China vorübergehend unter Kontrolle. Man kann sagen, dass der Tag des 23. Januar äußerst wichtig war.

Am 24. Januar 2020 mittags plante unsere ganze Familie eine Familienfeier. Zusätzlich zu meinen Eltern, meiner Großmutter, meinen Onkeln und Onkeln, die aus Qingdao nach Weihai zurückgekehrt waren, und der ganzen Familie meines Cousins waren dabei. Am 25. Januar empfohlen der Behörden alle Familienfeier zu stornieren.

Am Abend des 24. Januar 2020 wollte ich ursprünglich mit meinen Eltern einen Flug nach Nanjing für die Frühlingsfestferien buchen. Ich habe das Ticket und das Hotel früh gebucht.

 

Schon zu diesem Zeitpunkt dachte ich dass die Verbreitung des Virus auf die Stadt Wuhan und Provinz Hubei beschränkt war. Fünf Stunden vor dem Start hatte ich plötzlich das Gefühle, dass ich die Situation neu zu bewerten muss.

Ich habe viele Nachrichten im Internet überprüft und auch einige WeChat-Video aus Wuhan und Screenshots in der WeChat-Gruppe gesehen.

Zwei davon sind aufregend für mich.

Einer war ein Artikel von Caixin.com, in dem Professor Guan Yi von der Universität von Hongkong interviewt wurde. Er sagte, dass die Situation diesmal schrecklich sei und die Zahl der Infizierten 2003 mindestens zehnmal so hoch sei wie die von SARS. Ich habe speziell den Hintergrund von Professor Guan Yi überprüft und bin sicher, dass er ein vertrauenswürdiger Experte ist. (Zuvor wurde in den offiziellen chinesischen Medien keine Einschätzung der Schwere des Ausbruchs veröffentlicht.)

Ein weiterer Inhalt ist das Video des Wuhan-Krankenhauses, das im Freundeskreis neu veröffentlicht wurde. Viele Menschen tätschelten lange Schlangen und warteten auf die Behandlung.a

Ich habe damals die richtige Entscheidung getroffen: In dieser unsicheren Situation sollten wir alles abbrechen. In den nächsten zwei Tagen haben die meisten Städte und Regionen in China schnell äußerst strenge Verkehrsmanagement- und Kontrollmaßnahmen umgesetzt 

Ich habe in einer E-Mail an mehrere Partner im Januar Bedenken hinsichtlich der potentiellen Pandemie geäußert, aber leider waren damals alle optimistisch, insbesondere die deutschen Medien sagten immer, die Grippe sei gefährlicher


Für normalen Menschen ist das Bleiben zu Hause der größte Beitrag zur Bekämpfung der Epidemie

Es ist für alle schwer vorstellbar, wie 1,3 Milliarden Chinesen drei Wochen lang zu Hause bleiben können. Wenn etwas ausgeht, müssen die Leute eine Maske tragen. Öffentliche Geschäftsräume wie Schulen, Restaurants, Einkaufszentren und Cafés sind geschlossen.

Aber die meisten taten es. Ich werde jedoch auch in Frage stellen, ob einige derzeitige Präventions- und Kontrollmaßnahmen notwendig, wirksam und übertrieben sind. Aber unter den damaligen Umständen akzeptierten die meisten gewöhnlichen Chinesen diese Idee, selbst die hilflosen Restaurantbetreiber.

Chinas Ziel ist sehr klar: in kürzester Zeit mit allen Kräften und Maßnahmen gegen das Virus, um Ihre Übertragungswege zu blockieren. China hatte All in!

Chinas soziales System und die kollektivistische Kultur tragen dazu bei, das Bewusstsein und die Bereitschaft der meisten Menschen aufrechtzuerhalten

 

Masken sind notwendig. Es wird in Europa wirklich nicht ernst genommen.

In Deutschland schlagen viele Experten vor, dass gesunde Menschen keine Masken verwenden müssen, da gewöhnliche medizinische Einweg-Operationsmasken Viren nicht effektiv filtern können und nur N95-Masken einen echten Schutz bieten.

Chinesische Experten weisen jedoch darauf hin, dass die Aerosolübertragung ein wichtiger Weg für die Virusübertragung ist und Masken die Entfernung der Aerosolübertragung effektiv verringern können.

Das Tragen einer Maske ist derzeit eine soziale Verpflichtung. Das Tragen einer Maske schützt den Tragenden aber auch die Andere. Wenn eine Person während der Epidemie ohne Maske ausging, wurde sie in China als unzivilisiert angesehen.

Daher empfehle ich meinen deutschen Freunden dringend, ihre Klischees über Masken aufzugeben und an überfüllten Orten Masken zu tragen. Wer eine Maske trägt, bedeutet es nicht, dass sie kranke Menschen sind.

Coronavirus hat eine lange Inkubationszeit. Viele Träger von Coronavirus haben selbst keine Symptome. Sie wissen nicht, dass sie Patienten sind, daher sind sie sehr gefährlich.

Darüber hinaus haben Chinas nationale öffentlich Medien Werbungskampagne geschaltet, um alle zum Tragen von Masken zu ermutigen, und viele Prominenten haben dies auch für sich selbst demonstriert.

Sorgen um Deutschland und einige Vorschläge für meine deutschen Freunde

Der Ausbruch in Deutschland ist jetzt sehr besorgniserregend. Mein Eindruck ist, dass es immer noch viele Menschen gibt, die die neue Kronenvirus-Epidemie nur als Grippe betrachten.

Ich halte diese Ansicht für sehr gefährlich. Wir sind diesmal einer beispiellosen Bedrohung ausgesetzt, und wir müssen uns einig sein, damit viele Menschen um uns herum drohen.

Denken Sie an Chinas Ansatz, die Ausbreitung des Virus durch die Stagnation der Gesellschaft für zehn Tage einzudämmen. Nach der Verfassung der europäischen Länder ist es für jeden schwer vorstellbar, dass Regierungen verschiedener Länder grundsätzlich aufgegeben und auf einen praktischen Ansatz umgestellt haben Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Die derzeit in Großbritannien geplante sogenannte Herdenimmunität lässt mich auch nicht vorstellen. Wenn man das tut, wie viele Menschen werden sterben? Aber das Wort von Boris Johnson hat seine Wirkung.  Clever gemacht! Nun sind mehr Briten freiwillig zuhause zu bleiben und wenige Bereitschaft für Protest haben. Die Kontrolle der Bevölkerung über ihr eigenes Verhalten ist ebenso wichtig wie die Regierungspolitik. Wenn jeder bewusst sozial riskante Aktivitäten abbricht, werden wir das Virus schneller besiegen.

Was wir als einzelne Person tun sollten?

Als Einzelperson ist es schwierig, die nationale Politik zu beeinflussen, aber wir können die folgenden tun

1. Versuchen Sie, die nächsten zwei oder drei Wochen zu Hause zu bleiben. Zuhause ist der glücklichste und sicherste Ort. (Social Distancing)

2. Gehen Sie nicht in dicht besiedelte Gebiete. Aktivitäten in der Freiluft ist immer gut.

3. Stornieren Sie alle Reiserouten und Aktivitäten.

4. Waschen Sie Ihre Hände häufig und tragen Sie eine Maske richtig.

5. Keine Panik, aber geduldig sein. Überlebe diese ungewisse Zeit.

6. Teilen Sie die oben genannten fünf Punkten an Ihr Freunden

 

Wenn Sie ein Unternehmer sind, versuchen Sie, die Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Und es stellt sich heraus, dass ein Großteil der Arbeit, die anscheinend persönlich Face2Face erledigt werden muss, durch Telearbeit gut erledigt werden kann.

Diese Maßnahmen schützen nicht nur sich selbst, sondern auch andere.

Ich hoffe, dass sich die Situation in Deutschland und Europa so schnell verbessern wird wie in China.

Wir haben noch die Hoffnung, nach dem Sommer wird die ganze Welt in ihren gewohnten Zustand zurückkehren. Solange wir gesund sind, können unsere finanziellen Verluste und Freizeitaktivitäten wieder ausgeglichen werden.

Wenn Sie ein Unternehmer sind, versuchen Sie, die Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Und es stellt sich heraus, dass ein Großteil der Arbeit, die anscheinend persönlich Face2Face erledigt werden muss, durch Telearbeit gut erledigt werden kann.

Diese Maßnahmen schützen nicht nur sich selbst, sondern auch andere.

Ich hoffe, dass sich die Situation in Deutschland und Europa so schnell verbessern wird wie in China.

Wir haben noch die Hoffnung, nach dem Sommer wird die ganze Welt in ihren gewohnten Zustand zurückkehren. Solange wir gesund sind, können unsere finanziellen Verluste und Freizeitaktivitäten wieder ausgeglichen werden.


Nächste Woche werde ich mir die Zeit nehmen, meine Ansichten zu den wirtschaftlichen Auswirkungen und meinen Gegenmaßnahmen zusammenzufassen. Bei Interesse folgen Sie mir bitte.

Kai Ding  15. März.2020

Kommentar schreiben

Kommentare: 0